Häufige Fragen (FAQ) Hallenbadsaison 2020/21

Hier finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten zu dem Thema "Hallenbad".

alle einblenden
alle ausblenden

Die Duschräume weisen eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit auf, in der sich Aerosole nur sehr langsam auflösen. Auch die Abstandsregeln können raumbedingt nur schwer eingehalten werden.

Pandemiebedingt sind in der Hallenbadsaison 2020/21 von den Badegästen besondere Abstands-und Hygieneregeln einzuhalten:

  • Es ist Kontaktfreiheit vorgeschrieben.
  • Personen, die nicht in einem Haushalt leben, müssen zueinander mindestens
    1,5 Meter Abstand halten. Dies gilt sowohl in den Wasserbecken wie auch im restlichen Gebäude.
    Die Zugehörigkeit zu einem Haushalt ist gegebenenfalls nachzuweisen.
  • Im Bereich des Treppenhauses, des Eingangs, der Umkleiden, der Schrankfächer und der Toiletten sind Mund- und Nasenschutz zu tragen.
  • Die Beckenumgänge sind freizuhalten, für das Sonnenbaden stehen die Wiesenbereiche zur Verfügung
  • Zur Vermeidung von Ansteckungen sind die ausgehängten Verhaltensregeln einzuhalten.
  • Anweisungen des Bäderpersonals zum Gesundheitsschutz sind Folge zu leisten.


Badegäste, die die Abstands- und Hygieneregeln verletzen, werden nach Verwarnung im Wiederholungsfall durch das Bäderpersonal des Bades verwiesen - ohne Anspruch auf Rückvergütung des Eintritts. Begleitende Erwachsene haften für Minderjährige. Badegäste, die durch Ihr Verhalten andere Badegäste daran hindern, sich an die Hygiene- und Abstandsregeln zu halten bzw. diese absichtlich verletzen, haben nach Aufforderung durch das Bäderpersonal das Bad umgehend zu verlassen - ohne Anspruch auf Rückvergütung des Eintritts. Diesen Personen wird Hausverbot für den Rest der Saison erteilt.

Die Nutzung des Hallenbades steht grundsätzlich jedermann frei.

Personen mit Neigungen zu Krampf- und Ohnmachtsanfällen sowie geistig Behinderten, ist der Zutritt und Aufenthalt nur mit einer verantwortlichen Begleitperson gestattet.
Für Risikogruppen im Sinne der Empfehlung des Robert Koch-Instituts können keine besonderen Angebote gemacht werden, Angehörige dieser Gruppe werden daher aufgefordert, im Zweifelsfall auf einen Besuch zu verzichten.

In der Saison 2020/21 werden generell Minderjährige nur in Begleitung Erwachsener zugelassen. Der begleitende Erwachsene übernimmt die Aufsichtspflicht und hat für die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln auch durch die Minderjährigen einzustehen. Eltern haften für ihre Kinder im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

Der Zutritt ist nicht gestattet für:

  • Personen, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen
  • Personen, die Tiere mit sich führen
  • Personen, die an einer meldepflichtigen übertragbaren Krankheit im Sinne des Infektionsschutzgesetzes (IfSG), an offenen Wunden oder Hautausschlägen leiden (im Zweifelsfalle kann die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung verlangt werden)
  • Personen mit Erkrankungen der Atemwege oder Symptomen (z.B. erhöhte Temperatur), die auf eine Ansteckung hinweisen.

48 Besucher dürfen maximal gleichzeitig das Bad benutzen.

Damit diese Vorgabe eingehalten werden kann, wird auch das Verlassen des Bades registriert.

Auf der Homepage der Stadtwerke Viernheim GmbH wird die jeweils aktuelle Anzahl von Badegästen im Hallenbad angezeigt.

Außerdem wird diese Zahl auch im Erdgeschoss an der Ausgangstür der Sauna angezeigt.

Folgende Zeitfenster stehen zur Verfügung:

TageBadezeiten
Dienstag - Freitag11:00 - 18:30 Uhr
Samstag - Sonntag09:00 - 19:00 Uhr

Im Rahmen der erforderlichen Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten ist die Beibehaltung der Frühschwimmerzeiten leider nicht möglich.

Voraussetzung für die Benutzung der Wandföhns oder von mitgebrachten Föhnen ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes sowie ein Mindestabstand von über 2 Metern zu anderen Badegästen.

Es wird gebeten, die Benutzung von Föhnen möglichst zu vermeiden.

Alle Badegäste haben ein Anrecht auf die Einhaltung der Abstandsregeln.
Das Bäderpersonal wird dies - soweit möglich - grundsätzlich überwachen, ist aber nicht in der Lage, die diesbezügliche Aufsicht über Minderjährige wahrzunehmen. Diese ist vom begleitenden Erwachsenen zu leisten.

Die Mehrwertsteuer auf Bädereintritte liegt vermutlich im zweiten Halbjahr 2020 bei 5 % statt bei 7 %  (reduzierter Satz). Bei einem Einzeleintritt mit 4 € beträgt die steuerliche Einsparung 7,5 Cent.

Eine entsprechende Absenkung ist allein aufgrund der Wechselgeldproblematik leider nicht darstellbar. Die damit einhergehenden Mehreinnahmen werden zur Instandhaltung des Bades genutzt.

Bereits gekaufte Eintrittskarten und Mehrfachkarten behalten ihre Gültigkeit.

Viren werden durch das Chlor abgetötet (Quelle: Pandemieplan der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e.V.). Damit besteht in Schwimmbädern kein größeres Ansteckungsrisiko als in anderen Einrichtungen. Es gilt hier die Aussage des Umweltbundesamtes vom 12. März 2020.

Das Hallenbad gehört zur kommunalen Daseinsvorsorge und ist für viele ein wichtiger Ort zur körperlichen Ertüchtigung, zur sportlichen Betätigung oder zum Entspannen. Die Stadt Viernheim und die Stadtwerke Viernheim tragen jedes Jahr ein höheres sechsstelliges Defizit, um den Viernheimer Bürgern diese Einrichtung anbieten zu können. Auch unter erschwerten Bedingungen wollen wir dieses Angebot nicht einfach einstellen.

Die vorgenommenen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie werden unvermeidbar zu Kritik, Unverständnis und Frustration führen. Manches könnte vielleicht auch anders abgewickelt werden. Derzeit wird versucht, mit den verfügbaren Mitteln einen Betrieb für möglichst viele Badegäste unter Wahrung der erhöhten Verkehrssicherungspflichten durchzuführen. Wir hoffen, dass kein Sachverhalt eintritt, der uns zu einer kurzfristigen Schließung des Bades nötigt.

So lange, bis die Corona-Verordnungen des Bundeslandes Hessen in Abstimmung mit den Kommunen wieder aufgehoben werden.