Häufige Fragen (FAQ) Wasser

Hier finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten zu dem Thema "Wasser".

 

alle einblenden

alle ausblenden

 

Bis an die Hänge des vorderen Odenwalds erstreckt sich das Wassereinzugsgebiet des Viernheimer Trinkwassers, das über Flach- und Tiefbrunnen im Käfertaler Wald gefördert wird.

 
 

Die Gesamthärte des Trinkwassers in Viernheim beträgt 3,5 mmol/l bzw. ca. 20° Grad deutscher Härte (°dH). Dies entspricht dem bekannten Härtebereich 3. Die Waschmitteldosierung ist daher gemäß der Empfehlung für den Härtebereich „hart“ vorzunehmen.

 
 

Ein Schmutzfilter (meist als Rückspülfilter) ist bei der Installation von metallischen Wasserleitungen Pflicht, aber auch bei anderen Leitungsarten zu empfehlen, um grobe Partikel und Schwebstoffe zu filtern.
Jedwede weitere Filterung ist nicht nötig, da das Trinkwasser so getrunken werden kann, wie es aus der Leitung kommt. Bei Filtern besteht sogar die Gefahr, dass diese verkeimen, wenn sie nur gelegentlich verwendet werden.

 
 

Ja, denn Trinkwasser ist das am meisten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Unser Trinkwasser ist vom Wasserwerk über das Rohrnetz bis in Ihren Haushalt von exzellenter Qualität. Regelmäßige vorgeschriebene Tests und Kontrollen gewährleisten, dass unser Wasser jederzeit den hohen Anforderungen der Trinkwasserverordnung entspricht.

 
 

Unser Trinkwasser ist zur Zubereitung von Babynahrung bei gesunden Babys bestens geeignet. Sollten Überempfindlichkeiten auf Inhaltsstoffe des Trinkwassers bei Ihrem Kind bekannt sein, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt. Wir empfehlen außerdem, dass Sie nach längerer Abwesenheit (z.B. Urlaub) vor der Zubereitung der Babynahrung den Wasserhahn einige Zeit laufen lassen. Ganz allgemein ist die Konzentration von Nitrat im Trinkwasser ausschlaggebend, wenn es um die Eignung für die Zubereitung von Babynahrung geht. Diese liegt in Viernheim mit 1,3 mg /l deutlich unter dem Grenzwert von 50 mg/l (gemäß TrinkwV in der Fassung der Bekanntmachung vom 28.11.2011).

 
 

In Deutschland werden statistisch pro Kopf etwa 121 Liter Trinkwasser am Tag verbraucht. Das meiste davon wird nicht etwa zum Trinken oder zur Essenszubereitung verwendet, sondern eher zum Wäschewaschen, Baden, Duschen und für die Toilettenspülung. In Viernheim beträgt der tägliche Pro-Kopf-Verbrauch etwa 140 Liter.

 
 

Ihren jährlichen Wasserverbrauch können Sie überschlägig mit folgender Formel berechnen: 0,121 m³ x Anzahl der Personen x 365 Tage.

So verbraucht ein Drei-Personenhaushalt beispielsweise etwa 133 m³ Trinkwasser pro Jahr.

Liegt Ihr Verbrauch deutlich über dem berechneten Wert, dann lassen Sie sich bei uns unter 06204 / 989-209 weitergehend beraten.

Falls Sie einen technischen Defekt vermuten, wenden Sie sich bitte an den Netzservice unter 06204 / 989-300.

 

 
 

Sieht das Wasser milchig aus, ist sehr viel Luft im Wasser gelöst. Die winzigen Bläschen treten mit der Zeit nach oben aus und sind völlig harmlos. Bei sonstigen Beeinträchtigungen hinsichtlich Aussehen, Geschmack oder Geruch sollten Sie als Mieter zuerst Ihren Vermieter anrufen. Der Eigentümer sollte der Beeinträchtigung auf den Grund gehen, denn in der Regel liegt die Ursache in der hauseigenen Installation. Gegebenenfalls sollten alle Wasserleitungen einmal gut durchgespült werden. Im Zweifel kann man sich für einen Wassertest auch an zertifizierte Labore oder das Gesundheitsamt wenden. Bei weiteren Fragen hierzu können wir Ihnen gerne unter der Rufnummer 06204 / 989 – 0 weiterhelfen.

 
 

Das Wasser kommt in Viernheim in der Regel mit einem Druck von etwa 4,5 bar aus der Leitung am Übergabepunkt im Keller.

 
 

In Viernheim gibt es keine Hausanschlussleitungen aus Blei.

 
 

Ist der Rohrbruch außerhalb des Hauswassernetzes, d.h. das Wasser kommt aus der Erde, dem Gehweg oder der Straße, verständigen Sie bitte umgehend unseren Bereitschaftsdienst unter der Tel.-Nr. 06204 / 989-112 - bei Nichterreichbarkeit auch unter 0172 / 7290100. Ist der Rohrbruch innerhalb Ihres Hauswassernetzes, also nach dem Hauptwasserzähler, stellen Sie bitte das Wasser am Haupthahn vor dem Hauptwasserzähler im Keller ab, damit das Wasser gestoppt wird. Dann sollten Sie einen Installateur beauftragen, der den Schaden für Sie behebt.

 
 

Die Stadtwerke Viernheim sind bis zur ersten Absperrvorrichtung am Hausanschluss zuständig. Für die ordnungsgemäße Errichtung, Erweiterung, Änderung und Unterhaltung der Anlage dahinter (mit Ausnahme des Wasserzählers) ist der Hauseigentümer selbst verantwortlich. Jegliche Veränderungen an allen Wasserleitungen und -installationen im Haus dürfen jedoch nur entweder durch bei der Stadtwerke Viernheim Netz GmbH eingetragene Fachfirmen oder Fachfirmen mit einer Gastkonzession bei der Stadtwerke Viernheim Netz GmbH vorgenommen werden.

 
 

Als Mieter wenden Sie sich bitte an Ihren Vermieter. Nur er kann den Umbau der Hausinstallation über einen Installateur beauftragen. Alle Hauseigentümer wenden sich zur Beantragung eines Haus-Wasserzählers bitte an den Netzservice unter der Rufnummer 06204 / 989-300.

 
 

Die Kaltwasserzähler der Stadtwerke Viernheim GmbH werden in einem Turnus von 6 Jahren gewechselt.

 
 

Melden Sie sich zum Mieten eines Standrohrs für Trinkwasser bitte beim Netzservice unter der Rufnummer 06204 / 989-300.