Häufige Fragen (FAQ) Müllentsorgung

Hier finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten zu dem Thema "Müllentsorgung".

 

alle einblenden

alle ausblenden

 

Wenn Sie Müllbehälter benötigen, wenden Sie sich bitte an die Firma Joh. Franz Hofmann GmbH & Co. KG, Voltastraße 9 - 11, 68519 Viernheim, Telefon 2269. Die Behälter für Restmüll müssen Sie kostenpflichtig erwerben. Anschließend kommen Sie bitte persönlich bei der Kundenberatung der Stadtwerke Viernheim in der Industriestraße 2 vorbei, um die Müllbehälter anzumelden und die Gebührenmarke zu erhalten. Die Gebührenmarke muss auf dem Deckel des Restmüllbehälters angebracht werden, sonst werden alle Tonnen nicht entleert. Bei Anmeldung eines Restmüllbehälters fallen für die Papiertonne oder die Biotonne keine weiteren Gebühren an.

 
 

Bei akutem Mehranfall an Restmüll können amtliche Restmüllsäcke (Größe 70 Liter) von der Firma Joh. Franz Hofmann GmbH & Co. KG, Voltastraße 9 - 11, erworben werden.
Sollte die Größe Ihrer Restmülltonne dauerhaft nicht ausreichen, sollten Sie eine größere Restmülltonne erwerben und anschließend bei der Kundenberatung der Stadtwerke Viernheim die Änderung melden. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke kommt dann bei Ihnen in den nächsten Tagen vorbei, entfernt die alte Gebührenmarke und klebt dann eine neue Gebührenmarke auf die neue Tonne auf.

 
 

Die Stadtwerke Viernheim rechnen im Auftrag der Stadt Viernheim und des Kreises Bergstraße die Müllgebühren zum Jahresende ab. Im Jahr werden insgesamt 10 monatliche Abschläge eingezogen (März - Dezember). Bei unterjähriger An- oder Abmeldung werden die Müllgebühren anteilig je nach Anzahl der Kalendertage berechnet.

 
 

Bitte melden Sie sich persönlich bei der Kundenberatung der Stadtwerke Viernheim, dann wird Ihnen eine Ersatzmarke kostenlos ausgehändigt.

 
 

Gebührenmarken erhalten Sie nur persönlich oder im Auftrag unter Vorlage einer entsprechenden Vollmacht bei der Kundenberatung der Stadtwerke Viernheim in der Industriestraße 2.

 
 

Vergewissern Sie sich, ob auf der Restmülltonne noch die Gebührenmarke angebracht ist. Falls nicht, melden Sie sich bitte für eine Ersatzmarke persönlich bei der Kundenberatung der Stadtwerke Viernheim. Wenn die Tonnen trotz Gebührenmarke und rechtzeitigem Bereitstellen der Gefäße nicht geleert wurden, melden Sie sich bitte umgehend bei der Firma Hofmann GmbH & Co. KG, Voltastraße 9 - 11, Telefon 2269.

 
 

Gelbe Säcke erhalten Sie kostenlos bei folgenden Stellen:

  • Hofmann GmbH & Co. KG, Entsorgung, Voltastr. 9 - 11
  • Knupfer, Lebensmittelmarkt, Beethovenstr. 38
  • Knupfer, Lebensmittelmarkt, Th.-Heuss-Allee 45 A
  • Kleinmüllsammelstelle/Erdaushubdeponie, Lampertheimer Weg
  • Penny, Lebensmittelmarkt, Wiesenstr. 71 A
  • Rathaus, Info Erdgeschoss, Kettelerstr. 3
  • Stadtwerke Viernheim, Zentrale, Erdgeschoss, Industriestr. 2
 
 

Bei Fragen und Reklamationen zu den gelben Säcken wenden Sie sich bitte direkt an den Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße, ZAKB, Telefon 0800/5892230 oder 06256/851-684.

 
 

Jeder Müllgebührenzahler kann 2 Sperrmüllabfuhren pro Jahr in Anspruch nehmen. Die Abholung kann über die Postkarte im Abfallkalender, über das Internet (www.sperrmuell-viernheim.de), durch Vorsprache im Bürgerbüro bzw. bei der Firma Hofmann oder per Fax (740144) erfolgen. Der genaue Abholtermin wird Ihnen ca. 5 - 10 Tage vor der geplanten Abfuhr per Postkarte mitgeteilt.

 
 

Für den Austausch des Gefäßes wenden Sie sich bitte an die Firma Joh. Franz Hofmann GmbH & Co. KG, Voltastraße 9 - 11, Telefon 2269. Anschließend melden Sie sich bitte persönlich bei der Kundenberatung der Stadtwerke Viernheim, um eine neue Gebührenmarke zu erhalten, die auf dem neuen Gefäß angebracht werden muss.

 
 

Gebührenpflichtig für die Müllgebühren ist stets der Grundstückseigentümer, also in der Regel Ihr Vermieter. Normalerweise rechnet dieser die Müllgebühren über die Nebenkosten-Abrechnung mit Ihnen als Mieter ab. Sollten Sie allerdings mit Ihrem Vermieter in Ihrem Mietvertrag eine hiervon abweichende Regelung getroffen haben, müssen Sie sich als Mieter selbst um die Anmeldung der Mülltonnen und die Entrichtung der Müllgebühren bei den Stadtwerken Viernheim kümmern.

 
 

Es gibt einen so genannten „Anschluss- und Benutzungszwang“. Demnach ist jeder Eigentümer oder dinglich Berechtigter verpflichtet, ein bewohntes oder gewerblich genutztes Grundstück an die Abfalleinsammlung anzuschließen. Gewerbetreibende können aber auch mit privaten Entsorgern einen Entsorgungsvertrag abschließen.