Erdgas-Sicherheit

Was tun, wenn es einmal nach Gas riecht?

Erdgas ist eine ideale Energiequelle. Es ist vielseitig, wirtschaftlich, bequem und schont die Umwelt. Außerdem ist Erdgas eine sichere Sache: Es ist vollkommen ungiftig - und wenn Sie mit Ihren Gasgeräten und -anlagen richtig umgehen, können Sie auch in der Anwendung auf ein Höchstmaß an Sicherheit vertrauen.

Was zu tun ist, wenn es im Haus trotzdem einmal nach Gas riechen sollte, erfahren Sie hier:

 

alle einblenden

alle ausblenden

 

Erdgas riecht aufgrund eines zugefügten Odorstoffes so intensiv, dass schon kleine Mengen wahrnehmbar sind. Riechen Sie also Erdgas, besteht noch kein Grund zur Aufregung. Bleiben Sie ruhig und beachten Sie alle weiteren Punkte!

 
 

Lassen Sie Zigaretten und Feuerzeuge aus. Auch durch das Einschalten elektrischer Geräte können Funken entstehen. Betätigen Sie deshalb keine Lichtschalter und benutzen Sie im Haus keine Telefone.

 
 

Frische Luft wird die Erdgaskonzentration gesenkt. Öffnen Sie deshalb die Fenster und Türen und sorgen Sie für Durchzug.

 
 

Schließen Sie den Absperrhahn der Erdgasleitungen.

 
 

Informieren Sie Ihre Mitbewohner und Nachbarn (wichtig: Klopfen, nicht klingeln!) und verlassen Sie möglichst schnell das Haus.

 
 

Unter den Telefonnummern 06204 -989-112 und 0172-7290100 ist der Bereitschaftsdienst für Viernheim und Heddesheim 24h am Tag erreichbar.

Wichtig: Nur von außerhalb des Hauses telefonieren, wegen möglicher Funkenbildung.